Presse
14.09.2015, 15:20 Uhr
Wir brauchen Sie alle in der Zukunft
Wanderausstellung zum Deutschen Bundestag in der Kurt-Schröder-Halle eröffnet
Am 7.September eröffnete Dr. Roy Kühne MdB vor Vertretern aus Politik, Verwaltung und Schülern eine Ausstellung zum Deutschen Bundestag, die zunächst Schulklassen Einblicke in die Welt der Politik ermöglichen soll.
Foto CDU Archiv: Dr. Roy Kühne MdB und Bürgermeister Becker bei der Eröffnung
Wann trat das Grundgesetz in Kraft? Wer kann Gesetzesvorlagen in den Bundestag einbringen? Und was ist eigentlich ein Hammelsprung? Dieser und weiterer Fragen widmet sich eine Wanderausstellung des Deutschen Bundestages, die bis zum 11. September zu den Schulöffnungszeiten von 9 bis 15 Uhr in der Kurt-Schröder-Halle der BBS II in Osterode besucht werden kann. Am Montag wurde die Ausstellung durch den Bundestagsabgeordneten Dr. Roy Kühne eröffnet, der von Schulleiter Dr. Carsten Wehmeyer als Verantwortlicher für die Ausstellung herzlich empfangen wurde. Ein besonderer Dank ging an Herrn Jan Kristen, der die Idee zu dieser Form der politischen Bildung für Schülerinnen und Schüler sowie Interessierte unterstützt und mitorganisiert hat. Schließlich gehe es im Unterricht nicht nur um Fachliches, sondern bei vielen aktuellen Fragestellungen und Problemen um den Einfluss der Politik. „Wir sehen Politik als wesentliches Unterrichtsfeld an“, machte Wehmeyer deutlich. Auch Osterodes Bürgermeister Klaus Becker ließ es sich nicht nehmen, die Wanderausstellung in seiner Stadt zu begrüßen und allen Bürgerinnen und Bürgern viel Spaß beim Erkunden der Bundespolitik zu wünschen. „Wir brauchen Sie morgen, Sie müssen in naher Zukunft Verantwortung für diesen Staat übernehmen“, bekräftigte Kühne bei seiner Ansprache an die Schülerinnen und Schüler. Ein erster Schritt sei das Interesse an Politik, aus dem fundiertes Wissen und eine differenzierte Sichtweise erwachsen. „Je mehr junge Menschen sich im politischen System auskennen, desto schwerer haben es Populisten, sie mit allzu einfachen Parolen zu blenden“, sagte der CDU-Politiker aus Northeim. Wohin zu viel Politikverdrossenheit führen kann, erlebe man derzeit beispielsweise in offen rechtsextremistischen Äußerungen in sozialen Netzwerken oder bei Demonstrationen gegen Flüchtlingsunterkünfte. Die Ausstellung vermittelt auf 20 Tafeln Fakten zur Geschichte sowie zur Organisation des Deutschen Bundestages. Des Weiteren wird über den Gang der Gesetzgebung und internationale Beziehungen der Bundesrepublik aufgeklärt. Bei Fragen können sich die Besucher an Herrn Dr. Harald Grüning und Herrn Sascha-Daniel Andeew wenden, die die Ausstellung vor Ort betreuen. Der Deutsche Bundestag sieht es als wichtige Aufgabe an, junge Menschen über die politische Arbeit zu informieren und ihnen Zusammenhänge und Möglichkeiten unseres demokratischen Systems aufzuzeigen. „Wo kein Verständnis ist, kann kein Vertrauen wachsen“, stellte Grüning heraus und bedauerte, dass es im Moment zu wenig Vertrauen in die Politik gebe. Die Schüler konnten zum offiziellen Start der Ausstellung in Form eines Quiz herausfinden, dass das Grundgesetz am 8. Mai 1949 beschlossen wurde, dass die Bundesregierung, die Abgeordneten und Fraktionen im Deutschen Bundestag sowie der Bundesrat Gesetze einbringen können und dass eine Abstimmung, bei der die Abgeordneten den Plenarsaal verlassen und durch verschiedene Türen wieder betreten, als Hammelsprung bezeichnet wird.
News-Ticker
Presseschau
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands
Junge Union Deutschlands
Frauen Union
Deutschlands